Zum Anfang springen

Anzeige  

Selketalbahn

Mit Volldampf durch den Harz:      Von Gernrode nach Hasselfelde


Strecken der Harzer Schmalspurbahnen - Harzquerbahn / Selketalbahn / Brockenbahn


Die Selketalbahn ist der älteste Teil des Harzer Schmalspurnetzes. Die Strecke Gernrodeā€“Mägdesprung der Gernrode-Harzgeroder Eisenbahn-Gesellschaft (GHE) wurde bereits im Jahre 1887 eröffnet. Dieser meterspurige Streckenabschnitt wurde nach einer Bauzeit von 316 Tagen eröffnet. Bis 1992 wurde die Strecke schrittweise bis Hasselfelde erweitert. Seit 1905 gab es ab Stiege eine Verbindung nach Eisfelder Talmühle zur Harzquerbahn. Die eingesetzten Dampfloks wurden nach den Orten entlang der Strecke genannt.
Im Frühjahr 1946 wurde die Strecke zwischen Gernrode und Straßberg abgebaut und incl. rollendem Material als Reparationsleistung in die damalige Sowjetunion verbracht. Ab Herbst 1946 erfolgte der Wiederaufbau der Strecke Gernrode - Lindenberg zum Transport von Flussspat. Im Jahre 1983 wurde der Abschnitt Straßberg - Stiege wieder aufgebaut.
Am 1. Februar 1993 übernahm die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) von der Deutschen Reichsbahn neben der Harzquerbahn und der Brockenbahn auch die Selketalbahn.
Ende April 2006 wurde auf der Streckenverlängerung Gernrode-Quedlinburg der planmäße Personenverkehr aufgenommen.

Von Quedlinburg aus führt die Strecke über Quarmbeck und Bad Suderode nach Gernrode. Hier befindet sich auch die Lokeinsatzstelle incl. Lokschuppen.
Weiter geht es auf dem ältesten Teil der Strecke vorbei am Osterteich durch den Ostergrund hinauf zum Haltepunkt Sternhaus-Haferfeld. Der nachfolgende Haltepunkt Sternhaus-Ramberg befindet sich mitten im Wald. Von hier aus geht es bergab nach Mägdesprung. Von hier aus folgt die Strecke dem Flüsschen Selke. Enge Kurven mit Felsdurchbrüchen folgen bis zum Haltepunkt Drahtzug. Bis zum Bahnhof Alexisbad ist es nun nicht mehr weit.
In Alexisbad zweigt eine Stichstrecke nach Harzgerode ab. Berühmt bei Eisenbahnfans und Urlaubern waren die planmäßigen Doppelausfahrten zweier Dampfzüge aus dem Bahnhof Alexisbad nach Harzgerode bzw. in Richtung Straßberg/Stiege.
Die zweite Strecke führt über Silberhütte, Straßberg, Güntersberge, Friedrichshöhe, Albrechtshaus nach Stiege. Von hier aus geht es weiter nach Hasselfelde zum Endpunkt der Strecke. In Stiege zweigt die Verbindungsstrecke nach Eisfelder Talmühle ab. Eine Wendeschleife erleichtert in Stiege den Betriebsablauf.


Anzeige  
        






Anzeige  

Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Harz







Harzer Schmalspurbahnen: Video-Impressionen

Das Video zeigt eine Doppelausfahrt aus dem Bahnhof Alexisbad.
Diese Show wurde geboten von:
99 7246 und 99 5906

Seitenanfang